Sicherheitshaustüren - Sicher verschlossen

Alle 4 Minuten wird eingebrochen. Ungesicherte Haustüren überwindet der Einbrecher nur mit einem Schraubendreher in wenigen Sekunden. Wir haben für Ihre Sicherheit ein eigenes Programm entwickelt. Es reicht vom Wandanschluss über ausgewählte Materialien, Falzausbildung, geeignete Beschläge und deren Befestigungsart bis hin zur Verglasung. 

Sicherer Schutz vor Einbruch

Mehr als zwei Drittel aller Einbrüche finden im Erdgeschoss statt. Zu den bevorzugten Einstiegsmöglichkeiten von Einbrechern zählen die Haustür und die Terrassentür. Die Hälfte der Einbrecher wählt die Terassentür als Einstieg in das Haus. 12 Prozent entscheiden sich für die Haustür. Hier ist Sicherheit oberstes Gebot.

Durch Sicherheitshaustüren von Gugelfuss mit mechanischer Sicherheitstechnik, wie Mehrfach-Verriegelungen und Aufschraubsicherungen können Sie sich vor Einbrechern schützen. Auch einbruchsichere Türen mit integriertem Fingerprint, innenverschraubten Schutzbeschlägen oder einbruchhemmender Verglasung helfen zusätzlich, wenn Einbrecher versuchen sich Zutritt zu Ihrem Haus zu verschaffen.


3-Punkt-Sicherheits-Verriegelung

Einbruchsichere Türen

Der serienmäßige 3-Punkt Sicherheits-Türverschluss besteht aus einem Riegel mit Falle mit zwei zusätzlichen Massivriegeln. Ein verdeckt liegendes Schließblech in Silber rundet das Gesamtpaket ab.


Automatik-Sicherheits-Verriegelung

Das Plus an Sicherheit für Ihre Haustür

Die perfekte Kombination aus Komfort und Produktnutzen. Die einbruchsichere Tür schließt sich bereits beim Zuziehen automatisch ab. Mit ihrer doppelten Verriegelung über zwei Fallriegel bietet sie erhöhten Einbruchschutz. Von innen wird die Tür einfach durch Betätigen des Türdrückers entriegelt. Von außen entriegelt eine Schlüsselumdrehung die Mehrfach-Verriegelung. Noch mehr Komfort bietet eine Secury Automatik. Mit ihr lassen sich Haustüren automatisch über die Haussprechanlage entriegeln.


Widerstandsklassen nach DIN EN 1627

Für die Anforderungen an den Einbruchschutz von Außenbauteilen wie Türen, Fenster, Vorhangfassaden, Gitterelemente und Abschlüsse gibt es eine eigene Norm: Die DIN EN 1627. Die genormten Resistenzklassen (RC) beschreiben dabei die minimale Zeitdauer, die ein Fenster oder eine Tür einem Angriff mit einem jeweils definierten Werkzeugsatz mindestens standhalten muss.


Zusätzliche Förderung für Ihre Sicherheitshaustür

Hausbesitzer, die ihr Eigenheim renovieren und dadurch den Einbruchschutz Ihrer Immobilie erhöhen, profitieren von attraktiven KfW-Fördermöglichkeiten. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau unterstützt beispielsweise den Einbau von einbruchhemmenden Haus-, Wohnungs- und Nebeneingangstüren und bezuschusst diese. 

Zu den Fördermöglichkeiten


Häufigste Einbruchs-Methoden

  1. Aufhebeln 
    Einbruchschutz: Mechanische Sicherheitstechnik wie Pilzkopfzapfen und Aufschraubsicherungen
  2. Durchstechen der Glasdichtung
    Einbruchschutz: Abschließbarer Fenstergriff / Terrassentürgriff
  3. Abbrechen der Profilzylinder 
    Einbruchschutz: Innenverschraubte Schutzbeschläge
  4. Glasdurchgriff
    Einbruchschutz: Abschließbarer Fenstergriff und ggf. einbruchhemmende Verglasung 

Mehr dazu erfahren Sie im Netzwerk "Zuhause sicher".

Polizeilich geprüft

Nachweislich sicher

Gugelfuss ist im polizeilichen Herstellerverzeichnis für einbruchhemmende Elemente gelistet.